Hilfreiche Datenbanken für die Familienforschung

Wenn größere Projekte der Auswertung von Originaldokumenten online gestellt werden, geschieht das oft in der Form von Datenbanken. Im Folgenden sollen daher die für die Familienforschung in der ehemaligen Provinz Pommern wichtigen Datenbanken aufgelistet werden.

Blanckenseesche Hufenklassifikation

Die Erfassung der Blanckenseeschen Hufenklassifikation ist das vermutlich wichtigste bisherige Projekt des Pommerschen Greif. Die Leitung hatte Bodo Koglin. 2009 wurden die Ergebnisse als Sedina-Archiv--Sonderheft Nr. 8 veröffentlicht. In vereinfachter Form können Sie die Auswertung hier in einer Datenbank durchsuchen.

-Auszug: die 27 Fragen der Hufenklassifkation

Namen von Militärpflichtigen aus hinterpommerschen Kreisblättern bis 1914

Aus hinterpommerschen Kreisblättern, die von der polnischen digitalen Bibliothek und der Staatsbibliothek Berlin online gestellt wurden, hat eine Gruppe der Stolper Familienforscher im Stolper Heimatkreis e.V. und eine Arbeitsgruppe des Greif unter Leitung von Bodo Koglin die in vielen dieser Zeitungen enthaltenen jährlichen Verzeichnisse der Aushebungslisten - auch Rekrutenlisten genannt - erfasst. Sie können diese Namen hier in einer Datenbank durchsuchen.

Die Dänische Lustration in Vorpommern 1717

Ein wenig bekanntes Kapitel der pommerschen Landesgeschichte ist die dänische Herrschaft über Vorpommern nördlich der Peene von 1715 bis 1721. Nach dem Ende des Großen Nordischen Krieges ging das Gebiet wieder an Schweden zurück. Die Dänische Regierung führte eine Lustration, d.h. Landesaufnahme durch, die Sie hier einsehen können. Weiterlesen...

Datenbanken Computergenealogie

Die Datenbanken des Vereins für Computergenealogie e. V. sind für jeden Familien- und Ortsforscher sehr hilfreich

Weiterlesen …

FamilySearch

Die Datenbank FamilySearch ist die weltweit größte frei zugängliche genealogische Datenbank.

Weiterlesen …

Schwedische Landesaufnahme

Vorpommern, die Insel Rügen und das rechte Oderufer wurden nach dem 30jährigen Krieg von den Schweden erfasst.

Weiterlesen …

Pommerndatenbank

Eine private Forschergruppe (Pommersche Forschergemeinschaft) erfasst hier Daten aus pommerschen Adressbüchern. Ob der Datenbestand wohl in der Zukunft gesichert ist? Vergessen sie bei der Suche in Adressbüchern nicht die Datenbank des Vereins für Computergenealogie Adressbuchdatenbank, denn auch hier sind zahlreiche pommersche Adressbücher erfasst. Es wäre wünschenswert, wenn es in Zukunft ein gemeinsame Abfrage gäbe.

Gefallene in den Kriegen

Gedenkstein in Hohenstein Kr. Stolp
Gedenkstein in Hohenstein Kr. Stolp

Das Onlineprojekt Gefallenendenkmäler sammelt in seiner Datenbank alle Angaben zu Gefallenen mit Dienstgrad, Namen, Todesdatum, und einem Bild des Denkmals. Auch hier kann man helfen, die Datenbank zu füllen. Viele Freiwillige haben Fotos und die Abschrift der Namen eingereicht, damit alle Forscher davon profitieren können.
Für Pommern gibt es eine lange Liste von Denkmälern und sehr viele Namen von Gefallenen.

Wer die Grabstätte von Gefallenen im I. und II. Weltkrieg sucht, wendet sich am besten an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.
Möglich sind die Suche nach der Grabstätte einer bestimmten Person und auch nach den Kriegstoten eines bestimmten Geburtsortes. Allerdings muss man sich nach Absenden der Anfrage mit voller Adresse, eMail und Geburtsdatum erst einmal anmelden.

 

preussische Lehrerkartei

Die Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Berlin hat vor einiger Zeit die preußische (und damit auch pommersche) Lehrerkartei "Personaldaten von Lehrern und Lehrerinnen Preußens" digitalisiert und online gestellt. Sie kann kostenlos nach verschiendenen Stichworten durchsucht werden. Eine wahre Fundgrube für den Familienforscher, der Lehrer in der Familie hatte oder auch für den Ortsforscher, um Chroniken zu vervollständigen.

US-amerikanische Friedhofs- und Gräbersuche

Die US-amerikanische Datenbank Findagrave.com beinhaltet zur Zeit über 67 Millionen Datensätze mit BIldern von Friedhöfen und Gräbern Ihrer Vorfahren. Besonders sind hier die Grabstätten der ersten deutschen Auswanderer erfasst worden, so dass ein mancher Seitenverwandte finden kann. Auch deutsche Friedhöfe sind hier schon zu finden und langfristig kann wohl erwartet werden, dass sich diese Seite als weltgrößter virtueller Friedhof etabliert.

Kirchenbücher Indizes Verein für Familienforschung in Westpreussen

PTG Pomorskie Towarzystwo Genealogiczne LogoDer PTG Pomorskie Towarzystwo Genealogiczne (Verein für Familienforschung in Westpreußen), das sind junge Leute nicht nur aus Polen die mit diesem Slogan angetreten sind: „Willst Du etwas für Dich tun, tu es erst mal für die anderen”. In beispielhafter Art werden hier Kirchenbücher und Standesamtunterlagen indiziert die in den Archiven , in Pfarrgemeinden und Diözesen fotografiert wurden. Ebenso werden Friedhofs- und Denkmalsdaten erfasst. Die Webseite ist auch deutschsprachig, bietet eine Liste der bereits erfassten Unterlagen und eine umfangreiche Suchfunktion. Der Fokus der Gruppe liegt auf Westpreussen, es sind aber auch ostpommersche Orte (Kreise Lauenburg und Bütow) mit erfasst.

Das Posen Projekt

Eine weitere großartige Leistung von polnischen Freiwilligen: Indizierung von fast 700 000 Heiraten aus der Provinz Posen und damit auch etlicher Daten aus den später zu Pommern gelangten neumärkischen Kreisen. Dazu bei Fund die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen und die Bestellanschrift des zuständigen Archivs.
Das Posen Projekt

Webseite durchsuchen


Diese Seite übersetzen

Seiten schnell finden