Termine

Bausteine zur Landesgeschichte - Greifswald

„Sitz der Provinzialregierung und zweitgrößte Festung Schwedisch-Pommerns: Stettin in der Schwedenzeit 1630–1713/20“

 Fast hundert Jahre lang regierten die Schweden die größte Stadt Pommerns. 1630 übernahm König Gustav II. Adolf von Schweden die Verwaltung, 1721 huldigten die Stadtvertreter dem neuen Herrn, dem preußischen König Friedrich Wilhelm I. Stettin war der Sitz der Regierung Schwedisch-Pommerns und entwickelte sich in dieser Zeit zu einer gewaltigen Festungsanlage.

 Der ausgewiesene Kenner der Schwedenzeit Pommerns, Ivo Asmus, wird anhand neuer Quellenfunde und zahlreicher zeitgenössischer Abbildungen ein Bild von der schwedischen Epoche Stettins zeichnen. Die Teilnahme kostet 2,50 Euro. 

Pommersches Landesmuseum Greifswald

Zurück