Polnische Staatsarchive

Die Datenbanken der polnischen Staatsarchive

Die Internetrecherche bei den polnischen Staatsarchiven ist eine der besten Suchmöglichkeiten überhaupt. Während man sich in Deutschland mühsam von Bundesland zu Bundesland durchschlagen muss, kann man von der Startseite der Polnischen Staatarchive aus mehrere Datenbanken erreichen, die den Gesamtbestand aller polnischen Archive abfragen. Dazu gibt es neben der polnischen auch eine englische Benutzeroberfläche. Einziger Wermutstropfen ist, dass natürlich bei weitem noch nicht alle Archivalien erfasst sind.

Folgende Datenbanken lassen sich aufrufen:

Simple inquiry - Einfache Suche
Hierbei handelt es sich um die Suche durch die weiteren Datenbanken. Man kann zwei Begriffe durch und/oder verknüpfen und das Beachten der Groß/Kleinschreibung zuschalten, in der Regel sind die Suchergebnisse hier aber zu umfangreich.

Sezam - Sesam öffne dich

Mit Sezam kann man sehr viel differenzierter suchen. Man kann die Suche auf eine bestimmtes Archiv und einen Zeitraum begrenzen oder nur einen bestimmten Bestandsnamen suchen. Durchsucht werden die Bestandtitel, die Tektonik, die Inhalte und die Inhaltsangaben von erfassten Beständen.

IZA - Inventare
Nach Angaben der Seite sind bereits 28% der vorhandenen Inventare in dieser Datenbank enthalten, hier gibt es reiche Ergebnisse bei der Suche nach Personen- oder Ortsnamen.

Stellen sie im oberen Fenster das gewünschte Archiv ein und klicken dann darunter auf "Search" werden ihnen alle dort vorhandenen Inventare aufgelistet. Wenn sie unten bei "index terms" gesuchte Personen- oder Ortsnamen eingeben werden ihnen die Aktentitel angezeigt, die diese Namen enthalten.

ELA - Suche in Bevölkerungslisten
ist für den deutschen Familienforscher nicht interessant, es geht um Dokumente nach 1945 und Familiennamen sind nicht enthalten.

Für Kirchenbücher und Standesamtunterlagen gibt es eine eigene Suchmaschine Pradziad, die wir Ihnen im Bereich Familienforschung erläutert haben.

Zurück