Herzlich willkommen

Herzogtum Pommern 1635 auf Basis der Lubinschen Karte
Herzogtum Pommern 1635 auf Basis der Lubinschen Karte

auf den Internetseiten des Pommerschen Greif e.V., Verein für Familien- und Ortsgeschichtsforschung.
Wir stellen Ihnen hier ein Informationsangebot zur Genealogie (Familienforschung) und Ortsgeschichtsforschung in Pommern (Vor- und Hinterpommern) zur Verfügung. Ganz neu bieten wir auch eine Quellendatenbank zur Suche von Orten und zugehörigen Kirchspielen und Standesämtern und Hinweisen zu noch vorhandenen Quellen.
Ziel ist es, Ihnen bei Ihrer Forschungsarbeit zu helfen und Sie durch Informationsaustausch in unserer Mailingliste oder im Forum, unsere Bibliothek, das Archiv des Vereins, Veröffentlichungen und Veranstaltungen bei Ihrer Arbeit zu unterstützen.

Vielleicht bereitet es Ihnen Freude, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, und Sie möchten im Verein mitgestalten? Informieren Sie sich über unsere Angebote. Wir würden uns freuen, Sie bald als Mitglied begrüßen zu dürfen.

Unsere Seiten werden laufend erweitert. Bitte benutzen Sie die Suchfunktion, um gezielt nach Orts- oder Familiennamen zu suchen, oder die Sitemap, um sich die neuen Seiten anzeigen zu lassen. Sie können unsere Nachrichten auch als rss-feed abonnieren.files/greif-thema/rss.png oder lesen Sie unseren Blog über: Genealogie nicht nur in Pommern.
Sie finden uns auch auf Facebookfiles/greif - bilder/icons/facebook.png und Twitterfiles/greif - bilder/icons/twitter2.png

Was länge währt...

Wie bereits über die Greif-Liste kommuniziert, hat die Nordkirche am 29.01.2021, nach mehrmonatigen Gesprächen hinter verschlossenen Türen, bekannt gegeben, dass es auch künftig einen Standort Greifswald des Landeskirchlichen Archivs mit eigenem Bestand und Personal geben wird, der zudem bereits im Herbst 2021 in Betrieb gehen soll. Damit wird die kirchengeschichtliche Forschung in Vorpommern - neben dem Archiv des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises - einen weiteren wichtigen Anlaufpunkt haben.

Mindestens genauso wichtig ist aber die Perspektive einer grundlegend verbesserten Betreuung der Pfarrarchive in ganz Vorpommern, die ein Teil der präsentierten Lösung ist. Dabei soll auch die stärkere Einbindung des ehrenamtlichen Engagements bei der Archivpflege eine zentrale Rolle spielen. Wir danken allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit an dieser Lösung.

Auch wenn dies nicht die ursprünglich erhoffte große Lösung eines übergreifenden Archiv-Standortes für Vorpommern darstellt, liegt es zukünftig an uns Familienforschern, die Möglichkeiten dieser Außenstelle nach Kräften zu nutzen, damit aus dem befristeten zweijährigen Probelauf tatsächlich eine dauerhafte Lösung wird.

Den vollständigen Wortlaut der Pressemeldung und erste Reaktionen finden Sie hier:

Pressemitteilung:

http://www.nordkirche.de/nachrichten/nachrichten-detail/nachricht/landesbischoefin-neue-loesung-fuer-gemeinsames-historisches-erbe

Meldung der Evangelischen Zeitung:

https://www.evangelische-zeitung.de/greifswald-bekommt-aussenstelle-des-landeskirchlichen-archivs/

Beitrag des NDR:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/nordmagazin/Pommersches-Kirchenarchiv-bleibt-teilweise-in-Greifswald,nordmagazin81786.html

Hintergrund

Auslöser der Gespräche war die Ankündigung der Nordkirche, sich aus dem geplanten Archivzentrum zurückzuziehen (Pressemitteilung).

Darauf hin hatten unzählige pommersche Vereine, Institutionen und Einzelpersonen Protestschreiben an die Kirchenleitung verfasst. Auch wir hatten unsere Kritikpunkte an die Kirchenleitung in einem offenen Brief zum Ausdruck gebracht. Den Inhalt des Briefes finden sie in unserem Blog.